Allgemein

Meine Aktivitäten für das Jahr 2019

Symposion,

Austellung,

Seminar,

Lesung:

Zur Gast in der Kunstgalerie Marion Kotyba, Kulmbach, Oberhacken

01. Februar bis 31. März 2019

21. Kunstwoche auf Burgfeuerstein, Finissage 30.03.

25. bis 30. März 2019

Seminar „Authentisch Malen – Mixed-Media-Acrylmalerei“ mit Alexander Jeanmaire, Kunstakademie Bad Reichenhal

15. bis 20. April 2019



Gemeinschaftsausstellung der aktiven Mitglieder des Kunstforums Waischenfeld, Burggalerie

Vernissage: 26. Mai 2019

Dauer der Ausstellung: 26. Mai bis 07. Juli 2019



Gemeinschaftsausstellung Galerie 1, Nürnberg Lenbacherstraße 4

Dauer der Ausstellung: 28. Juni bis 25. Juli 2019



Jahresausstellung des Bundes Fränkischer Künstler auf der Plassenburg in Kulmbach

Dauer der Ausstellung: 7. Juli bis 7. September 2019



22. Kunstwoche auf Burg Feuerstein

8. bis 13. September 2019



10. Kunstymposion 2019, Kulmbach, Plassenburg Bund Fränkischer Künstler – anschl. Gemeinschaftsausstellung 

4. bis 12. Oktober 2019  & 12. bis 27. Oktober 2019



Ausstellung der Kunstakademie Bad Reichenhall: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“

19. bis 22. Dezember 2019



Literatur-Gemeinschaftsveranstaltung der Gedok Franken: Gedok Franken im Stadthaus Hersbruck Soiree der Fachgruppe Literatur

17. März 2019 – 15.00 Uhr



Stand September 2019

Meine Aktivitäten für das Jahr 2018

Symposion,

Austellung,

Seminar,

Lesung:

 

 Einzelausstellung im Hospizverein Eckental, Eschenau, Ambazacstr. 10

Apr. 2017 bis Apr. 2018

 

 Seminar „Wenn ES malt – Mixed-Media-Acrylmalerei“ mit Alexander Jeanmaire, Kunstakademie Bad Reichenhall 

09.04.2018 bis 14.04.2018



 Gemeinschaftsausstellung der aktiven Mitglieder des Kunstforums Waischenfeld, Burggalerie  

Vernissage: 10.06.2018 Dauer der Ausstellung:

10. Juni bis 22. Juli 2018



 Gemeinschaftsausstellung Galerie 1, Nürnberg Lenbacherstraße 4

29. Juni bis 26. Juli 2018

 

 

 Jahresausstellung des Bundes Fränkischer Künstler auf der Plassenburg in Kulmbach  

Dauer der Ausstellung: 1. Juli bis 1. Sept. 2018

 

 

9. Kunstsymposion 2018, Kulmbach, Plassenburg Veranstalter: Bund Fränkischer Künstler, Nürnberg anschl. Gemeinschaftsausstellung

28.09.2018 bis 05.10.2018

5.10.2018 bis 19.10.2018



Literatur-Gemeinschaftsveranstaltungen der Gedok Franken:

Beteiligung am Kalender-Projekt für 2019

Ausschreibung Mai 2018

 

 

“30 Jahre GEDOK Franken” im Stadtmuseum Matinee der Fachgruppe Literatur 18.. Februar 2018 11.00 Uhr

Ausstellungsdauer:: 17.12.2017 – 04.03.2018


Meine Aktivitäten für das Jahr 2017/2018

Symposion, Austellung, Seminar, Lesung:

 Einladung zum Jahresempfang und Beteiligung an der Ausstellung in der Akademie Bildung Evangelisch in Erlangen

 Vernissage: 22. Januar 2017 Dauer der Ausstellung

vom 22.01. bis 02.04.2017

 

 Gemeinschafts-Ausstellung Galerie 1, Nürnberg Lenbachstraße 4 „Hora et Figura“ 

 Vernissage 03. März 2017 Dauer der Ausstellung bis 30. März 2017



 Seminar „Tatort Leinwand“ mit Alexander Jeanmaire, Kunstakademie Bad Reichenhall mit begleitender Gemeinschaftsausstellung in der Stadt. Galerie Bad Reichenhall

 10.04. bis 15.04. 2017 (Seminar)

11.04. bis 15.04. 2017 (Ausstellung)



 Gemeinschaftsausstellung der aktiven Mitglieder des Kunstforums Waischenfeld, Burggalerie

 Vernissage: 28.05. 2017 Dauer der Ausstellung 28.05. bis 15.07. 2017

 

 

 88. Jahresausstellung des Bundes Fränkischer Künstler auf der Plassenburg in Kulmbach 

Vernissage 02.07. 11:15 Uhr.

Dauer der Ausstellung vom 02.07. bis 02.09. 2017

 

 Einzelausstellung Hospizverein Eckental Eschenau, Ambazac str. 10 

 April bis September 2017




8. Kunstsymposion 2017, Kulmbach, Plassenburg Veranstalter: Bund Fränkischer Künstler, Nürnberg anschl. Gemeinschaftsausstellung 

20.09. bis 30.09. 2017

01.10. bis 14.10. 2017

Vernissage am 30.09. um 11:15 Uhr


Literatur Einzel- und Gemeinschaftsveranstaltungen:

Seniorenwerk Nürnberg, Sebastianspital

 13.11.2016, 15.00 Uhr



 Amt für Kultur und Freizeit, Stadt Nürnberg KuF Zeltner-Schloss Nürnberg

 09.03.2017, 15.00 Uhr



 GEDOK Franken, Welcome 5, Ausstellung Handwerkerhof, Nürnberg 

 28.03.2017 15.00 Uhr



 GEDOK Franken, Präsentation des Kalenders 2018 PARKS, Restaurant im Stadtpark, Nürnberg

 10.09.2017 11.00 Uhr



 Gemeinschaftsausstellung GEDOK Franken, „30 Jahre GEDOK Franken“ im Stadtmuseum Schwabach, Matinee der Fachgruppe Literatur 18.02. oder 25.02.2018 um 11.00 Uhr

 Vernissage 17.12.2017 11.00 Uhr – Ausstellungsdauer vom 17.12.2017 bis 04.03.2018

 

Meine Aktivitäten 2016

 

SOLO-AUSSTELLUNG

Ursula Bock „KUNST im RATHAUS“ der Verwaltungsgemeinschaft in Uttenreuth, Erlanger Str. 40

 

Vernissage: 15. Januar 2016,

Dauer 15. Januar bis 31. März 2016

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:30 – 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

SOLO-AUSSTELLUNG

Ursula Bock im Dorfcafe Simonshofen

 

2. Mai bis 4. Juli 2016

Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

7. KÜNSTLER-SYMPOSIUM 2016,

Kulmbach, Plassenburg

Veranstalter: BUND FRÄNKISCHER KÜNSTLER, Nürnberg, Leitung: A. Kandler-Seegy

 

20. Mai 2016 bis 28. Mai 2016

Öffnungszeiten 15:00 bis 18:00

 

GEMEINSCHAFTSAUSSTELLUNG

der neuen Kunstwerke im historischen Badhaus, Kulmbach

 

28. Mai bis 11. Juni 2016

Öffnungszeiten wie Museen der Burg

 

GEMEINSCHAFTSAUSSTELLUNG

der aktiven Mitglieder des KUNSTFORUMS WAISCHENFELD, Burggalerie Waischenfeld, 1. OG, Schlossberg 20, 91344 Waischenfeld

 

Vernissage: Sonntag 29. Mai 2016, 11 Uhr

Dauer 29. Mai bis 17. Juli 2016

Öffnungszeiten der Galerie:

Mittwoch bis Sonntag von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

14. Nürnberger Künstlersymposium

im Schloss Almoshof, Nürnberg

 

Vernissage 20. August 2016 um 19 Uhr, Gemeinschaftsausstellung der entstandenen Arbeiten bis 3. September 2016

17. FEUERSTEINER KUNSTWOCHE

auf Burg Feuerstein, Ebermannstadt, Leitung Heike Knoll und Dieter Jandt

 

Dauer: 12. September bis 17. September

Finissage 17. September, 10:00 Uhr

 

LESUNGEN:

Gemeindebücherei Heroldsberg

Siedlerbund Eckenhaid

GEDOK-Franken, Nürnberg in Fürth

Gemeindesaal Erlöserkirche in Erlangen

Gemeindesaal Kalchreuth

GEDOK-Franken, Zeltnerschloß

 

13. Januar 2016, 16:00 Uhr

12. Februar 2016, 19:00 Uhr

30. März 2016, 16:00 Uhr

3. Mai 2016, 15:00 Uhr

6. Juni 2016, 14:00 Uhr

24. Juli 2016, 15:00 Uhr






Flucht aus Königsberg jetzt erhältlich!

Ursula Bock

Flucht aus Königsberg

Erinnerungen an eine verlorene Kindheit
Softcover, 86 Seiten mit 18 Abbildungen
Edition Pauer 2015
ISBN 978-3-00-050694-9
11,90 Euro

Ursula Bock wurde 1938 in Königsberg/Ostpreußen geboren. 1945 musste sie mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Günter unter dramatischen Umständen aus Königsberg vor dem Angriff der Roten Armee fliehen.

Das Buch erzählt in kurzen Kapiteln von den Erlebnissen der Autorin zwischen 1944 und 1950. Die Sprache ist schnörkellos und vermeidet jedes Pathos. Die Autorin erreicht dadurch ein hohes Maß an Authentizität. Vor allem die Person der Mutter zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Sie ist ein Beispiel für stilles Heldentum in schweren Zeiten.

Ursula Bock hat ihren Geschichten einen Anhang mit ausgewählten Bildern und Dokumenten angefügt, so dass die beschriebenen Personen in der Vorstellung der Leser Gestalt gewinnen.

Bestellungen über editionpauer@gmail.com

 

 

Egloffsteiner Kulturtage locken

Nordbayerische Nachrichten vom 23.08.2010
Autor: Udo Güldner

„Meine Fantasie drängt auf die Leinwand. Da hat das Aquarell nicht mehr gereicht.“Spricht man mit Ursula Bock, dann spürt man die ungeheure Kraft und Lebensfreude, die aus ihren Acrylbildern strömt. Bei der Kunstausstellung im Rahmen der 6. Egloffsteiner Kunst- und Kulturtage zeigt die 72-jährige Malerin aus Eckental eine ganz neue Steite von sich. „Meine Aquarell-Phase, in der es mir um Realitätsnähe und Details ging, ist endgültig vorbei.“Mit dem neuen Stil hat sich auch die Technik geändert, hat sich das künstlerische Vermögen entwickelt. „Ich male jetzt viel impulsiver und spontaner als vorher und lasse die Farben aus mir heraus.“ Dann spachtelt Ursula Bock, tropft mit dem Pinsel auf die Leinwand oder drückt feine Striche direkt aus der Tube auf die Grundierung. „Ich wollte vor zwölf Jahren, als ich in Rente ging, eigentlich nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Aber in den letzten Jahren hat sich meine malerische Entwicklung enorm beschleunigt.“ Was man auch durch einen Blick auf wenige Aquarelle bestätigen kann, wo man die Landschaften und Gebäude erkennt. „Ich will einfach malen, alles ausprobieren und mich als Künstlerin versuchen.“

Eindruckvoll ist Ursula Bock dies mit ihren abstrakten Bildern „Eruption“ und „Fata Morgana“ gelungen, die einen fast hypnotischen Sog auf den Betrachter erzeugen. Das Zusammenspiel von energischem Pinselstrich, klassischer Formensprache und der Wucht der archaischen Farben beeindruckt. „Früher habe ich Stilleben gemacht. Mit solchen Fleißarbeiten werde ich heute nicht mehr glücklich.“